Impressionen aus unseren Archiven

 

Die sechste Ausgabe des Heimatmagazins "Schlaglichter" ierzählt die Baugeschichte des über 200 Jahre alten Herrensitzes Ksiersruh. Das Heft ist Anfang Juli vor über 120 Besuchern im Kulturzentrum Altes Rathaus vorgestellt worden und war innerhaln weniger Wochen vergriffen. » HIER können Sie das Heft lesen...


Bei der Vorstellung sprach der Autor Norbert Lynen über seine Arbeit. Der Investor, dem wir die Restaurierung und neue Nutzung des Gebäudes verdanken, ist Franko Neumetzler. Herr Neumetzler hat über die vergeblichen Versuche anderer Investoren in den letzten 30 Jahren erzählt und dann seine eigene Geschichte über die erfolgreiche Restaurierung  und die geplante Verwendung des Gebäudes berichtet. Herr Neumetzler hat das neue Heft gesponsert, dafür sagen wir herzlichen Dank.

Sie haben Interesse an den anderen Heften aus der Reihe Schlaglichter? Klicken Sie im Menu auf dieser Seite auf » Publikationen. Viel Spaß

Sommerferien im Archiv 08/2018 : Neues

Viel Zuspruch und  viele Besuche: Das Kulturarchiv freut sich sehr über das Interesse, es macht große Freude, mit Ihnen zusammenzuarbeiten. Jetzt aber gibt es die verdienten Sommerferien für das Team des Archivs. Das Kulturarchiv der Stadt Würselen bleibt am 8. und am 15. August geschlossen. Am 22. August können Sie uns wieder mittwochs besuchen...


Immer für Sie da ist unsere Internetseite und das Online-Findbuch. Sie können also auch im Netz ein wenig "stöbern". Und dann gibt es ja als Sommerlektüre noch "Schlaglichter". Viel Spaß.

 

Auf Vorschlag von Silke Tamm-Kanj (Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Würselen) geht eine Projektgruppe der Geschichtswerkstatt Würselen der Frage nach, wer die ersten Frauen waren, die in Bardenberg, Broich, Weiden und Würselen zur Wahl für die Gemeinderäte und -ausschüsse antraten, als vor 100 Jahren das aktive und passive Wahlrecht für Frauen eingeführt wurde. Über » 30 Frauen sind wir "auf der Spur". Jetzt brauchen wir Ihre Hilfe...


Bei der Arbeit wurde schnell klar, dass man die Fotos und Geschichten dieser Frauen nur über die Familienforschung findet, bei Nachkommen, die mit ihrem Wissen die Lücken füllen können. Inzwischen hat die Projektgruppe die ersten acht  Fotos von aktiven Frauen aus dieser Zeit, auch erste biografische Informationen. Mit weiteren Familien ist sie im Gespräch. Außerdem zählt die Projektgruppe auf Hilfe aus der Würselener Bevölkerung.

Wer kann helfen? Schreiben Sie eine Mail an info@geschichtswerkstatt-wuerselen.de oder nehmen Sie telefonisch Kontakt auf mit Brigitte Heinrichs (02405/14669) oder Martina Offermanns (02405/87941).

» HIER geht es zur Liste der Frauen, zu denen wir Informationen und Fotos suchen. Helfen Sie uns bitte !

 

Zu den folgenden vier Fotos (alle Kulturarchiv Würselen) suchen wir weitere Inormationen:

Lehrerkollegium Morsbach Balbina. Wer kann etwas zu der Lehrerin Frl. Palm erzählen?

Wer hat Dokumente bzw. Fotos über Sie?

Lehrerkollegium Weiden 1921. Links sitzend ist Frl Merkens. Wer weiß etwas über sie, hat Dokumente und/oder Fotos? Wer kennt die anderen Personen auf dem Bild?

Evangelischer Frauenverein Weiden 1927: Wer kennt Personen auf diesem Bild?

Schulklasse in der Schule Grevenberg 1904 mit Lehrerin Margarete Dahmen. Wer weiß etwas über diese Lehrerin oder hat Fotos aus den 1920er Jahren? Frl. Dahmen war zu dieser Zeit Lehrerin und später Konrektorin in der Schule Lehnstraße.

Den jungen Geschichtsverein "Geschichtswerkstatt Würselen e.V. können Sie ab sofort auf der Seite des Kulturarchivs Würselen finden. Oben links in der Menüleiste finden Sie die Anklickmöglichkeit zu den Aktivitäten des Vereins. Jetzt starten die Arbeitskreise und Projektgruppen...

 


Derzeit hat der Verein bereits 50 Mitglieder. In der letzten Mitgliederversammliung wurden die ersten Projektgruppen und Arbeitskreise vorgestellt. Wer will, kann dort  mitmachen. Mehr darüber finden Sie » HIER

.1