Das sind die Veranstalter: Geschichtsverein Baesweiler und die Stichting Eurode 2000+

Der Euregionale Geschichtsmarkt will Menschen zusammenbringen, die sich für die Heimatgeschichte unserer Region interessieren. Viele Vereine zeigen Beispiele aus ihrer Arbeit, man kann Vieles neu kennenlernen und auch Kontakte knüpfen. Fast 1000 Besucherinnen und Besucher werden wieder erwartet.

Folgende Vereine nehmen am 3. Euregionalen Geschichtsmarkt teil (Stand 17. Februar 2019):

Deutschland: Geschichtsverein Baesweiler, Geschichtsverein Setterich, Geschichtsverein Jülich, Förderverein Kommende Siersdorf, AKV Sammlung Crous, Westdeutsche Gesellschaft für Familienkunde, Geschichtskreis St. Sebastian Würselen, Geschichtswerkstatt Würselen, Heimat- und Geschichtsverein Euchen, Heimatverein Bardenberg, Kulturarchiv der Stadt Würselen, Ammianus Verlag Aachen, Verein für Denkmalpflege und Landschaftsschutz, Bergbaudenkmal Adolf Merkstein, Paul Akens Herzogenrath, Alfred Reimund Alsdorf, Familienbuch Euregio, Heimatverein Haaren-Verlautenheide, Andreas Kitz vom Geschichtsverein in der Gemeinde Niederzier.

Niederlande: OCGL Landgraf, LGOG Parkstad, Land van Herle, Uitgeverij Aloysiuskruiden, Historische Kring Kerkrade + Gemeentearchiv, Stichting Genealogiek Siènne, Bockenrijdersgenoorschap, HVK de Hopel, Schacht Nulland, Spaans-Oost Reg. Los Rios de Gutierrez, Historisch Goud, Nederlands Mijnmuseum Heerlen, Heemkundevereiniging De Bongard.

Vorträge:

– 11:45 – 12:30 Uhr Andreas Schaub, Stadtarchäologe Aachen (Thema folgt)

– 12:45 – 13:30 Uhr Martin van der Weerde, „Gastarbeit im Bergbau“

– 13:45 – 14:30 Uhr Michael Kuhn, „Wie aßen die Römer“, (mit Geschmacksproben)

– 14:45 – 15:30 Uhr Dr. Karen Jeneson, „Römer und Gallier, Soldaten und Bauern – Die Geschichte des römischen Südlimburgers“

– 15:45 – 16:30 Uhr Peter Dinninghoff, „Die römische Toilette und was danach kam“

 

3.Euregionaler Geschichtsmarkt

7. April 2019, 11-17 Uhr, Abtei Rolduc, Heyendallaan 82, NL-6464 Kerkrade